Capterra veröffentlicht Nutzerstudie zu Digitalisierungstrends 2019

Capterra, die führende Online-Ressource für Unternehmenssoftware-Käufer, veröffentlicht eine Nutzerstudie zu kommenden Digitalisierungstrends in deutschen KMU. Die Studie untersucht vordergründig die Nutzung von Software und gibt Ausblicke auf Optimierungsmöglichkeiten für Unternehmen, die sich der digitalen Transformation noch nicht angepasst haben.

Hier sind einige der wichtigsten Erkenntnisse:

  • 63 % der Deutschen geben an, keine Smartphone-Apps für die Arbeit zu nutzen.
  • WhatsApp ist trotz Datensicherheitsbedenken die meist verwendete Smartphone-App in deutschen KMU.
  • Office, SAP, Adobe Cloud, Skype und Datev sind die meistgenutzten Softwareanwendungen in deutschen KMU.
  • Die meistgenutzten Softwareanwendungen sind aus den Bereichen Datenspeicherung und -übertragung, Kundenmanagement, Projektmanagement und Personalmanagement.

Deutlich zu erkennen ist, dass das Potenzial der Digitalisierung in deutschen KMU noch nicht voll ausgeschöpft wird. So würden 35 % der deutschen Mitarbeiter in KMU ihr Unternehmen als nicht bzw. nicht wirklich digitalisiert bezeichnen. Ganze 56 % würden sich des Weiteren wünschen, dass ihr Unternehmen die Vorteile von Software besser nutzt und technologisch fortgeschrittener ist. Diese vergleichsweise niedrige Digitalisierungsquote verwundert besonders mit dem Hintergrund, dass 96 % der Befragten die Arbeit mit Software in ihrem Betrieb als positiv bezeichnen würden. So ist also zu erwarten, dass deutsche KMU in Zukunft noch mehr auf Software setzen werden

Trotz zahlreicher Vorteile, besonders im Bezug auf betriebsinterne Koordination, muss sich die Cloud Software häufig noch hinter der installierten Software anstellen. 34 % der Befragten arbeiten ausschließlich mit installierter Software, wohingegen nur 5 % ausschließlich mit Cloud-basierter Software arbeiten. So ist es auch kein Wunder, dass es sich bei den meistgenutzten Softwareanwendungen mit Office, SAP, Adobe, Skype und DATEV vorläufig um installierte Software handelt. Aber gerade neuere Trends wie Business Intelligence und Artificial Intelligence setzen häufig den Einsatz von Cloud-Technologien voraus. So ist damit zu rechnen, dass sich Cloud-Software in Zukunft immer stärker in den Arbeitsalltag deutscher KMU etablieren wird.

Die vollständige Studie finden Sie hier.