8 der besten kostenlosen Zeiterfassungstools 

8 der besten kostenlosen Zeiterfassungstools

In meinem ersten Job war ich als Handlanger im Forschungsbereich eines kleinen HR-Consulting-Unternehmens tätig. Wie das beim Consulting so ist, stellten wir unsere Arbeit den Kunden auf Stundenbasis in Rechnung.

Ich war noch blutiger Anfänger und hatte natürlich keine Ahnung, wie ich meine Arbeitszeit genau erfassen sollte. Ich war an die Arbeit an der Uni gewöhnt: Dort wurden wir danach bezahlt, ob wir auftauchten, nicht danach, wie viele Stunden wir an einem bestimmten Projekt arbeiteten.

Es fiel mir nicht leicht, mich daran zu gewöhnen, meine Zeit zu stoppen. Beim kreativen Arbeiten habe ich oft eine Unmenge an Tabs offen. So sieht mein Bildschirm gerade aus, während ich an diesem Artikel arbeite.

Artikel über die besten kostenlosen Zeiterfassungstools    

Ich bin jemand, der ständig mit dem Spannungsfeld zwischen ADS, Kreativität und dem pünktlichen Einhalten von Deadlines zu kämpfen hat. Ich springe zwischen Facebook, Hangouts, beruflichen Mails und Spesenabrechnungen hin und her. Meine Aufmerksamkeit schwankt, sodass ich oft vergesse, die Zeiterfassung zu starten oder anzuhalten. Meine Arbeitsstunden genau zu berechnen war nicht mehr als ein optimistischer Traum.

Gleichzeitig haben wir uns auf Tools verlassen, die uns die Zeiterfassung nicht wirklich einfacher machten. Wir nutzten Trello, um unsere Projekte zu verwalten. In dem Tool notierten wir unsere Arbeitsstunden auf den Kanban-Karten. Zu Trello kam noch ein weiteres kostenloses Onlinetool mit einfachen Start- und Stop-Schaltflächen hinzu. In diesem musste wir jedes Mal aufzeichnen, wenn wir an einem Projekt arbeiteten. Für mich bedeutete das, dass ich ständig zwischen Tabs wechseln musste und nicht vergessen durfte, überhaupt meine Zeit zu stoppen.

Kurz gesagt: Es war ein Desaster.

Seit ich vor ein paar Jahren in die Welt der Projektmanagementsoftware eingestiegen bin, stellte ich fest, dass in meinem alten Job schlicht hochwertige Business-Tools fehlten. Zugegeben, die genutzten Tools waren kostenlos, aber auch an kostenloser Zeiterfassungssoftware gibt es Besseres als das System, das wir hatten.

8 der besten kostenlosen Zeiterfassungstools

Ich machte mich also auf die Suche. Ich warf einen Blick auf alle Zeiterfassungstools, die…

  • eine Freemium-Version anbieten (nicht nur eine kostenlose Testversion mit zeitlicher Beschränkung)
  • mindestens eine kostenlose Integration mit einem beliebten Tool bieten
  • über Projektmanagementfunktionen verfügen
  • in ein Abrechnungssystem integriert werden können oder selbst eines haben
  • eine mobile Lösung für Besuche vor Ort bieten
  • einen Wow-Faktor haben

Nachdem ich etwa 500 Zeiterfassungstools im Capterra-Verzeichnis durchgesehen hatte, waren es diese acht Tools, die in den mir wichtigen Bereichen besonders herausstachen. Natürlich ist nicht jede hier genannte Lösung für jedes Unternehmen das Richtige. Nimm dir die Zeit, Funktionen und Preise zu vergleichen, und sag mir in den Kommentaren, ob ich ein tolles Tool vergessen habe!

Ich habe die Zeiterfassungstools alphabetisch geordnet, denn bei so vielen unterschiedlichen Funktionen ist es kaum möglich, von „besser“ oder „schlechter“ zu sprechen.

1. AccountSight

AccountSight Zeiterfassung Software

Viele Nutzer loben AccountSight für seine faire Preisgestaltung, die Funktionen und den Kundenservice.

So war beispielsweise ein Nutzer begeistert davon, das System schon „in nur zehn Minuten!“ nutzen zu können, während ein anderer schrieb: „Insgesamt ist die Software die perfekte Onlinelösung, um Projektkosten nachzuverfolgen. Die Preise sind wirklich angemessen und der Kundenservice ist unübertroffen. Ich kann die Software wärmstens empfehlen.“

Tatsächlich gibt es kaum eine Rezension, die den Kundenservice von AccountSight nicht erwähnt.

Auch die Zeiterfassungsfunktionen werden von Unternehmen und Beratern gleichermaßen lobend hervorgehoben. Nutzer können ihre Stundenzettel gesammelt via Excel einreichen oder ihre Zeit einfach online erfassen. Manager können Stundenzettel direkt in der Anwendung genehmigen oder ablehnen. Du hast vergessen, deine Zeit aufzuzeichnen? AccountSight sendet dir regelmäßig Erinnerungen, damit du dran denkst, die Uhr einzuschalten. Wenn ich das nur bei meinem ersten Job gehabt hätte…

Wichtige Gratisintegration(en): Paypal, QuickBooks, eSign Genie für elektronische Signaturen

Buchhaltungsfunktionen: Nutzer verwenden AccountSight zur Verwaltung von Forderungen, Verbindlichkeiten und Firmenmitteln. Außerdem bietet AccountSight die Integration mit QuickBooks Desktop und QuickBooks Online.

Preis: Gratis für einen Nutzer, zwei Kunden, zwei Projekte, unbegrenzte Rechnungen und unbegrenzte Zeit- und Kostenerfassung. Die erweiterte Version von AccountSight (unbegrenzt viele Kunden und Projekte) kostet 10 USD pro Person für Teams von unter fünf Personen. Wenn dein Team größer ist, kannst du dich auf Rabatte freuen.

2. Due.com

Due.com Zeiterfassung Software

Du bist Freiberufler und suchst nach einem kostenlosen Rechnungssystem mit Zeiterfassungsfunktionen? Dann wirf einen Blick auf Due.com.

Due.com ist ein relativ neues Tool (es wurde erst 2015 ins Leben gerufen), das sich nicht um die altmodische Vorstellung schert, man könne während einer Arbeitsphase nur an einer Aufgabe arbeiten. Nutzer können an mehreren Projekten arbeiten, während Due.com im Hintergrund läuft, alles aufzeichnet, was du tust, und diese Informationen in deine Rechnungen überträgt. Das Tool bietet benutzerdefinierte Angebote, Kostenvoranschläge und Rechnungen, die du online per E-Mail versenden kannst.

Die Gratisversion ist ziemlich umfangreich: Nutzer können auf alle Zeiterfassungsfunktionen zugreifen, in mehreren Währungen arbeiten und unterschiedliche Steuersysteme auf ihre Rechnungen anwenden. Sei aber gewarnt: Due.com ist nur kostenlos, solange du keine Zahlungen über das Rechnungssystem des Tools verarbeitest.

Außerdem gibt es keine mobile App. Wenn du eine Gratissoftware zur Rechnungsstellung suchst, könntest du auch in unserer Liste von Rechnungstools fündig werden.

Wichtige Gratisintegration(en): Basecamp

Buchhaltungsfunktionen: Anpassbare Angebote, Kostenvoranschläge und Rechnungen

Preis: Gratis, solange du keine Zahlungsverarbeitungsfunktionen nutzt. Die niedrigste Verarbeitungsgebühr beginnt bei 2,8 % ohne monatliche oder jährliche Gebühr.

3. Hubstaff

Hubstaff Zeiterfassung Software

Hubstaff wird in 41 Rezensionen auf Capterra nahezu perfekt bewertet. Nutzer loben die Funktion, zufällige Screenshots zu erstellen (damit Manager und Kunden überprüfen können, ob das Team wirklich arbeitet, wenn es das behauptet), das Stechuhrsystem und die Berichterstellungsfunktionen. Hubstaff bezeichnet sich selbst als den „genauesten Desktop-Timer“ und arbeitet hart daran, seinem Ruf gerecht zu bleiben.

Das Gratissystem eignet sich am besten für einen einzelnen Nutzer, der mehreren Beteiligten eine transparente Übersicht bieten muss. Kleine Teams können die gesamten Funktionen der App kostenlos nutzen. Teams entscheiden sich meist für das Upgrade, wenn die Verwaltung der Daten des kleinen Teams mühsam wird. Hubstaff schränkt ansonsten seine Funktionen nicht ein, sodass Nutzern die über 30 Gratisintegrationen zur Verfügung stehen.

Neben den kostenlosen Integrationen und der unbegrenzten Nutzung durch einen Nutzer sind es die Vorlagen für Stundenzettel und aufgabenspezifische Berichterstellungsfunktionen, die Hubstaff von anderen kostenlosen Zeiterfassungstools abheben. Als Kleinunternehmen oder Freiberufler sollte es deinen Ansprüchen genügen.

Wichtige Gratisintegration(en): Asana, Atlassian Jira, Basecamp, Freshdesk, Paypal, Podio, QuickBooks, Salesforce, Trello, Wrike, Zendesk und Zoho

Buchhaltungsfunktionen: Stundenzettel, Lohn- und Gehaltsabrechnung, erweiterte Berichterstellungsfunktionen und Integrationen.

Preis: Gratis für einen Nutzer. Upgrades ab 5 USD/Monat

4. Ronin

Ronin Zeiterfassung Software

An alle Berater, Gewerbetreibende, Anwälte und Inhaber kleiner Unternehmen: Ronin ist vielleicht die beste Zeiterfassungs-App für euch.

Dabei ist zu betonen: Ronin funktioniert am besten für eine Person. Mit der Gratis-App kommst du sonst nicht sehr weit – sie ermöglicht nur zwei Kunden (mit einer Kontaktperson pro Kunden) mit einem Arbeitsplatz – aber wie auch einige der oben genannten Tools bietet Ronin seinen Gratisnutzern dennoch gute grundlegende Funktionen. Meist entscheiden sich Nutzer für das Upgrade, um Zugriff auf zusätzliche Mitarbeiter, die Zahlungsintegration und benutzerdefinierte Domains zu bekommen.

Wenn die Basisversion von Ronin mit Zapier-Integration, Projektmanagement-Tool, Kostenvoranschlägen, Rechnungen und Zahlungsstatus dir aber reicht, gibt es keinen Grund für ein Upgrade. Falls du doch mal für mehr Funktionen zahlen musst, kostet es dich nur 15 USD im Monat – das ist nicht viel mehr als eine Dose Einhornfleisch. (Im Ernst. Zumindest fast.)

Wichtige Gratisintegration(en): Zapier

Buchhaltungsfunktionen: Rechnungen, Kostenvoranschläge, Ausgaben, wiederkehrende Rechnungen und mehrere Währungen.

Preis: Kostenlos; Upgrades ab 15 USD/Monat

5. Tick

Tick Zeiterfassung Software

Ein ungewöhnlich großes Projekt steht an und du willst nicht nur für diesen Anlass ein teures Projektmanagement-Tool anschaffen? Hier kommt Tick ins Spiel – und du wirst es so klasse finden, dass du es sicher noch öfter benutzt.

Wenn du schon mal einen Timer benutzt hast, findest du schnell raus, wie Tick funktioniert. Zu den coolsten Funktionen gehört, dass es Nutzern in jeder Zeitkarte automatisch aktuelle Infos zum Zeitbudget anzeigt. Jetzt musst du dein Budget nie mehr in nervigen und nutzlosen Tabellen überwachen!

Außerdem hat Tick eine begeisterte Nutzerbasis. Über 900 Rezensionen auf Capterra geben dem Tool durchschnittlich 4,5 Sterne für seine Benutzerfreundlichkeit, den Kundenservice und die allgemeinen Funktionen. Vor kurzem schrieb ein überzeugter Nutzer: „Das Tool befreit die Arbeit von Spekulationen. Jetzt kann ich mich endlich ganz auf meine Aufgaben konzentrieren!“

Wer will nicht gern eine App nutzen, die einem hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren?

Wichtige Gratisintegration(en): Asana, Basecamp, FreshBooks, QuickBooks, Trello und Zapier

Buchhaltungsfunktionen: Budgetverfolgung auf Aufgaben- und Projektebene, Zeitberichte nach Kunden oder Person und zahlreiche Integrationen für Buchhaltungssoftware.

Preis: Kostenlos; Upgrades ab 19 USD/Monat für zehn Projekte

6. todo.vu

todo.vu Zeiterfassung Software

todo.vu ist nicht nur auf die Zeiterfassung spezialisiert, sondern es ist sogar ein umfassendes Tool für Aufgaben- und Projektmanagement, CRM und Abrechnung (nach dem Upgrade). Im Gegensatz zu vielen anderen der hier genannten Optionen erfordert es keine Integrationen, um ein vollständiges System zu sein.

Die Gratisversion ist eindrucksvoll: Ein Nutzer erhält Zugriff auf 100 MB Speicher, Zeiterfassungsfunktionen mit Zuweisung zu individuellen Aufgaben sowie CRM-Funktionen wie Kundenverwaltung und die Möglichkeit, Aufgaben von Dritten zu erhalten.

Freiberufler und kleine Unternehmen werden sich über die kostenlosen Projektmanagement- und CRM-Funktionen freuen, aber sie müssen eine zusätzliche Anwendung für Abrechnungsfunktionen nutzen. Die größte Stärke von todo.vu liegt allerdings in seinen Berichterstellungsfunktionen (vor allem Zeitmanagement-Analysen), die den Preis für das Upgrade allemal wert sind.

Derzeit bietet die Gratisversion eine eingeschränkte Integration mit FreshBooks.

Wichtige Gratisintegration(en): FreshBooks

Buchhaltungsfunktionen: FreshBooks-Integration und Kundenverwaltung; die meisten Buchhaltungsfunktionen erfordern ein Upgrade.

Preis: Kostenlos; Upgrades ab 5 USD pro Nutzer und Monat

7. Toggl

Toggl Zeiterfassung Software

Genau wie Tick ist auch Toggl unter unseren Rezensenten sehr beliebt. Das Tool kann sich über eine Bewertung von 4,5 von 5 Sternen auf Capterra und über 200 Rezensionen freuen.

Amanda Gibbs berichtet in ihrer Rezension im Februar 2017 von ihrem Nutzererlebnis:

Ich habe Toggl in den letzten Jahren als schnelle und kostengünstige Möglichkeit genutzt, um aufzuzeichnen, wie viel Zeit ich mit welchem Projekt verbrachte, und mir die Verteilung meiner Zeit anzeigen zu lassen. Die Software bietet in der kostenlosen Grundversion (die ich selbst nutze) zahlreiche Funktionen und grundlegende Berichte. Das Tool ist angenehm und minimalistisch gestaltet, die Zeiterfassungsseiten sind unkompliziert und einfach zu nutzen. Ich kann das Tool jedem empfehlen, der nach einer grundlegenden Zeiterfassungssoftware sucht.

Toggl funktioniert auf Windows, OS X, Linux, Android und iOS und in nahezu jedem Browser. Du kannst deine Zeit direkt in Toggl erfassen und dann über eine der zahllosen Integrationen exportieren (unter anderem Asana, Atlassian Jira, Basecamp, FreshBooks, Github, Google Docs, Open Project, QuickBooks, Salesforce, Slack, Teamwork und Trello).

Außerdem können Nutzer ihre Zeit offline erfassen und die Daten später synchronisieren. Wie sieht es mit der Sicherheit aus? Toggl erstellt alle 24 Stunden ein Backup an mehreren physischen Standorten und speichert alle Daten auf Rackspace. Damit erfüllt es die Compliance-Anforderungen von ISO 27002, ISO 27001, SOC 1, SOC 2, SOC 3, CPS, Safe Harbor und SSAE16.

Für ein Upgrade entscheiden sich Nutzer meist aufgrund der Aufgabenverwaltungsfunktionen (Projekte werden ansonsten nicht in Aufgaben unterteilt). Außerdem ist es mit der Basisversion nicht möglich, fakturierbare Preise festzulegen oder ein Team mit mehr als fünf Nutzern zu erstellen.

Wichtige Gratisintegration(en): Asana, Atlassian Jira, Basecamp, Drive, Evernote, FreshDesk, Podio, QuickBooks, Salesforce, Slack, Trello, Wrike, Xero, Zapier, Zendesk, Zoho und über 85 weitere Integrationen mit der Chrome-Erweiterung für Toggl

Buchhaltungsfunktionen: FreshBooks-Integration und Kundenverwaltung; die meisten Buchhaltungsfunktionen erfordern ein Upgrade.

Preis: Kostenlos; Upgrades ab 5 USD pro Nutzer und Monat

8. Trigger

Trigger Zeiterfassung Software

Trigger steht auf dieser alphabetischen Liste zwar ganz hinten, aber das heißt noch längst nicht, dass es den letzten Platz verdient hätte. Die Anwendung ist bemerkenswert benutzerfreundlich und entwickelt sich zu einer leistungsstarken Alternative zu Trello und Asana – und im Gegensatz zu diesen beliebten Projektmanagement-Tools hat Trigger eine Zeiterfassung.

Und das alles kostenlos!

Dabei haben wir die kostenlosen CRM-Funktionen von Trigger noch gar nicht erwähnt. Das Vertriebsteam kann seine Kundenkommunikation im Blick behalten und die App verknüpft diese Informationen mit den entsprechenden Projekten. Aufgaben können auf der Detailebene genau eingesehen werden und alle Zeitdaten können bestimmten Aufgaben zugewiesen werden – selbst in der Gratisversion musst du dich also nicht mit ungeordneten Tabellen herumschlagen. Unternehmen können mithilfe von Trigger somit herausfinden, welche Kunden für ihr Geschäft am besten sind und welchen zu viel Zeit gewidmet wird.

Außerdem bietet die Anwendung Vorlagen und Speicher, sodass Projektmanager nicht bei jedem neuen Projekt von vorne beginnen müssen.

Dazu gibt es Stundenzettel, automatisierte Rechnungen und Online-Berichte. All diese Informationen können mit Xero, FreshBooks und Zapier synchronisiert werden. Genau wie andere Tools auf dieser Liste funktioniert die Zeiterfassung mit einem einfachen Klick (oder alternativ manuell) und alle Daten werden in Rechnungen, Stundenzettel und Berichte übertragen.

Wichtige Gratisintegration(en): Basecamp, FreshBooks, Drive, Dropbox, Slack, Xero, Zapier

Buchhaltungsfunktionen: FreshBooks-, Saasu- und Xero-Integration; Rechnungsfunktionen sind mit dem Upgrade verfügbar.

Preis: Gratis für drei Teammitglieder, fünf aktive Projekte, fünf Kunden und grundlegende Berichte. Upgrades sind ab 15 AUD (etwa 11 USD) pro Nutzer und Monat verfügbar.

 

Welches Zeiterfassungstool nutzt du? Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren.

 

Originaltext von Rachel Burger.

Die 6 besten kostenlosen Helpdesk-Systeme

Helpdesk System Veranschaulichung

Update:  Dieser Artikel wurde am 13. August 2019 aktualisiert.

Dein knappes Budget hält dich davon ab, eines der vielen Helpdesk-Systeme auf dem Markt zu kaufen? Hier findest du kostenlose und qualitativ hochwertige Softwarelösungen.

Kundenservice Illustration

Kundendienstmanager*innen finden sich häufig in der Lage, dass sie Abläufe zwar verbessern möchten, jedoch doch nicht die erforderlichen Mittel haben.

Auf der einen Seite sind sie sich der zahlreichen Vorteile von Helpdesk-Software bewusst, wie die hoch effiziente Ticketabwicklung, mit der viel Zeit bei der Lösung von Kundenfragen eingespart wird. Auf der anderen Seite hält ein knappes Budget sie vom Erwerb einer Helpdesk-Lösung ab, denn auch Stakeholder, Investoren und Mitarbeiter müssen vom Return on Investment überzeugt werden.

Die Situation klingt bekannt? Zum Glück gibt es eine Alternative. Und nicht nur eine: Gleich mehrere Helpdesk-Systeme sind gratis erhältlich. Bedenken gegenüber kostenloser Software wie unzureichende Produktdokumentation und potenzielle Datenschutzverletzungen lassen sich noch vor der Implementierung durch eine umfassende Evaluierung der Anbieter aus dem Weg schaffen.

Dieser Artikel hilft dir, ein kostenloses Tool zu finden, das deinem langfristigen Geschäftsbedarf entspricht und keine Probleme verursacht.

Wir haben ca. 100 auf dem Markt frei erhältliche und auf Capterra gelistete Helpdesk-Systeme recherchiert sowie analysiert und stellen hier die sechs besten Optionen vor. Sie werden nachfolgend in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt.

Um in dieser Liste aufgenommen zu werden, musste jedes der sechs Tools im vergangenen Jahr eine Nutzerbewertung von mindestens 4,0 gehabt haben. Eine Beschreibung unserer vollständigen Vorgehensweise findest du am Ende des Artikels.

Übersicht der 6 besten kostenlosen Helpdesk Systeme

6 Helpdesk-Systeme für Kundenservice-Teams

Wechsle gezielt zu den einzelnen Abschnitten:

1. ConnectWise Control

ConnectWise Control ist eine Helpdesk- und Kundenservice-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen, die nur auf Englisch zur Verfügung steht. Die Software kann sowohl in der Cloud als auch vor Ort bereitgestellt werden.

Bei der kostenlosen Version werden ein*e Techniker*in und bis zu drei Kundenbetreuer*innen unterstützt. Die Agent*innen können jeweils eine Person betreuen und sich um ihr Anliegen kümmern.

Es stehen vier Upgrade-Versionen für ConnectWise Control zur Auswahl: One, Standard, Premium und Access Only. Bei diesen Plänen können die Agent*innen auch mit mehreren Kunden gleichzeitig verbunden sein, d. h. zwischen ihnen hin- und herspringen. Weiterhin sind Funktionen wie Datenübertragung, wunschgemäße Anpassungen, Sprachanrufe, Videoaufzeichnungen und Berichterstattung enthalten.

 Vorteile  Nachteile
Capterra-Nutzer*innen sagen, dass ConnectWise Control wenig Speicherplatz einnimmt und leicht zu laden ist, sodass sie problemlos eine Verbindung zu Kundengeräten herstellen konnten. Mithilfe der Remote- Steuerung waren die Agent*innen in der Lage, Kundenfragen schnell online zu beantworten. Die Benutzeroberfläche der mobilen App ist nicht einfach zu nutzen und müsste überarbeitet werden. Einige Nutzer*innen hatten Probleme, über Internet Explorer auf die Software zuzugreifen.

 Upgrade-Kosten: Das One-Upgrade ist für 19 $ pro Monat/Nutzer*in erhältlich.

 Hoch bewertet von: Kleinen Unternehmen. Im vergangenen Jahr arbeiteten 88 % der Capterra-Rezensent*innen bei kleinen Unternehmen (Firmen mit weniger als 200 Angestellten) im Bereich IT-Dienstleistungen sowie Computer- und Netzwerksicherheit.

 Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot ConnectWise Control Helpdesk Tool

Android-App von ConnectWise für Remote-Sitzungen (Quelle)

2. Deskero

Bei Deskero handelt es sich um ein cloudbasiertes Helpdesk- und Ticketsystem für Unternehmen aller Größe, das teils auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Der Start-Plan ist für eine*n Agenten*in kostenlos verfügbar und umfasst E-Mail-Tickets, Webportal-Support, Wissensdatenbank und eine mehrsprachige Benutzeroberfläche.

Die kostenlose Version bietet auch eine anpassbare Branding-Option, sodass Unternehmen ihre Logos und Firmenfarben in die Oberfläche integrieren können.

Im Start-Plan ist der erste Nutzer kostenlos enthalten. Die anderen Pläne – GrowBusiness und Premium – sind für 9 €, 25 € und 90 € pro Nutzer/Monat erhältlich und verfügen über Features wie Ticket-Integration in sozialen Netzwerken, automatische Ticket-Zuweisung, Zeiterfassung sowie Widgets für Chat und Feedback.

 Vorteile  Nachteile
Capterra-Nutzer*innen lobten besonders die Ticket-Integration in die sozialen Netzwerke, da Kundenbeschwerden effizient in diesen Kanälen bearbeitet werden konnten. Da die Felder der Tickets an die eigenen Wünsche angepasst werden konnten, sagten Käufer*innen, dass sie in der Lage waren, Kundendaten basierend auf ihrem Geschäftsbedarf abzufragen. Nutzer*innen empfanden die Standardberichte von Deskero als zu beschränkt und wünschten sich aussagekräftigere und detaillierte Berichte. Einige bemerkten auch, dass die mobile App schwierig zu nutzen sei und die Navigation einfacher gestaltet werden könnte.

 Upgrade-Kosten: Das Start-Paket ist für eine Person gratis, die nächste Option Grow ist für 9 € pro Nutzer*in/Monat erhältlich.

 Hoch bewertet von: Zwischen 2018 und 2019 wurden mehr als zwei Drittel der Deskero-Nutzerbewertungen von kleinen Unternehmen abgegeben und die restlichen von Nutzer*innen aus großen Unternehmen (mit mehr als 1.000 Angestellten). Die Software wurde hauptsächlich im Bereich IT-Dienstleistungen und der Softwareentwicklung eingesetzt.

 Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot Deskero Helpdesk Software

Ticketmanagement in Deskero

3. Freshdesk

Freshdesk ist eine cloudbasierte Multichannel-Helpdesk-Lösung für Unternehmen aller Größen, die auf Englisch zur Verfügung steht. In der kostenlosen Version sind E-Mail-Ticketing, Social-Media-Ticketing für Facebook und Twitter, Wissensdatenbank-Management und Berichterstellung enthalten.

Die kostenlose Version von Freshdesk nennt sich Sprout und verfügt über das Alleinstellungsmerkmal, dass eine unbegrenzte Anzahl von Agent*innen unterstützt wird. Ein Feature ist die Ticket-Trend-Berichterstattung, über die der Status von offenen und geschlossenen Tickets in Echtzeit nachverfolgt werden kann.

Freshdesk bietet noch drei weitere Pläne – GardenEstate und Forest – mit Funktionen wie ereignisbasierten Triggern, Verwaltung von Service-Level-Agreements, Chat- und Chatbot-basiertem Support sowie Umfragen.

 Vorteile  Nachteile
Capterra-Nutzer*innen sind der Meinung, dass die Benutzeroberflächen im Browser und der App sehr benutzerfreundlich sind. Die Verwaltungsfunktion für die Wissensdatenbank ermöglichte es den Nutzer*innen, an den Kunden gerichtete Websites für die Selbsthilfe zu erstellen. Rezensent*innen wünschen sich weitere Anpassungsmöglichkeiten in den Standardberichten und Dashboards. Weiterhin bemerkten sie, dass das Tool beim Herausfiltern von Spam-Nachrichten nicht sehr effizient war.

 Upgrade-Kosten: Garden ist für 39 $ pro Agent*in/Monat buchbar.

 Hoch bewertet von: Zwischen 2018 und 2019 stammten fast drei Viertel der Rezensionen von kleinen Unternehmen. Die meisten wurden aus Branchen wie IT-Dienstleistungen, Softwareentwicklung und Internetdienstanbietern abgegeben.

Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot Freshdesk Helpdesk System

Ticketmanagement in Freshdesk

4. ManageEngine ServiceDesk Plus

ManageEngine ServiceDesk Plus ist eine IT-Servicedesk-Lösung für Unternehmen aller Größe, die auch auf Deutsch erhältlich ist. Das Produkt kann in der Cloud oder vor Ort bereitgestellt werden. Die kostenlose Version Standard bietet Incident-Management, ein Self-Service-Portal sowie Knowledgebase- und SLA-Management.

Die gratis Vor-Ort-Variante unterstützt zwei Agenten, über die cloudbasierte Lösung werden fünf Agenten unterstützt.

Das Alleinstellungsmerkmal von ManageEngine ServiceDesk Plus ist die Funktion für das Incident-Management, wo Vorfälle aus verschiedenen Quellen zusammengeführt, automatisch Agent*innen zugewiesen und als Vorfälle mit hoher Priorität eingestuft werden. Unternehmen sind so in der Lage, schnellstmöglich auf ein gemeldetes Problem zu reagieren.

Nutzer können sich auch für eine der Bezahlversionen Professional oder Enterprise entscheiden. Weiterhin gibt es ein kostenpflichtiges Upgrade für das cloudbasierte Standard, wobei dann mehr als 5 Agent*innen das Tool nutzen können. Zusätzlich zu der Gratisversion enthält es auch noch Funktionen für Asset-Management, Lizenz- und Vertragsmanagement sowie Problem- und Change-Management.

 Vorteile  Nachteile
Capterra-Nutzer*innen berichten von regelmäßigen und hilfreichen Updates, die die Funktionalität erweiterten. Weiterhin lässt das Tool sich einfach an ihre Geschäftsbedürfnisse anpassen. Einige Nutzer*innen bemängelten, dass die Suchfunktion nicht immer akkurate Ergebnisse lieferte, was die Ticketsuche mithilfe von Suchbegriffen erschwert. Auch das Einrichten dauert eine Weile, da die meisten Funktionen manuell festgelegt werden müssen.

 Upgrade-Kosten: 1.445 $ pro Monat (ca. 1.312 €) für 10 Agent*innen im Rahmen des Standard-Plans.

Hoch bewertet von: Zwischen 2018 und 2019 arbeiteten 83 % der ServiceDesk-Rezensent*innen für kleine und mittlere Unternehmen. Die meisten stammten aus den Branchen finanzielle Dienstleistungen, Softwareentwicklung und IT-Dienstleistungen.

 Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot Helpdesk Software

Incident-Nachverfolgung in ManageEngine ServiceDesk Plus

5. SysAid

SysAid ist eine IT-Service-Management- und Helpdesk-Software für Unternehmen aller Größen, die auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Die Lösung ist sowohl cloudbasiert als auch vor Ort einsetzbar.

Die kostenlose Version wird auf Windows- oder Linux-Servern bereitgestellt und unterstützt bis zu zwei Agenten und 100 Endnutzer. Weiterhin sind darin Funktionen für Ticketmanagement, Incident-Management, Workflow-Automatisierung, Wissensdatenbank-Management und Berichterstattung enthalten.

Das Alleinstellungsmerkmal dieser Gratis-Variante ist das Bestandsverzeichnis. Es bietet eine Übersicht über den Bestand und die Geräte, was besonders nützlich ist, wenn Agent*innen sich um Tickets kümmern, bei denen die Hardware ausgetauscht werden muss.

Wenn mehr als zwei Agent*innen oder mehr als 100 Bestandselemente verwaltet werden müssen, gibt es zwei Bezahlvarianten: Basic und Full. Zusätzlich zu allen kostenlosen Features sind in den erweiterten Plänen auch eine Configuration Management Database (CMBD), ein Service Level Management (SLA)-Modul, ein Patch-Management-Modul und mehrere E-Mail-Postfächer enthalten.

 Vorteile  Nachteile
Capterra-Nutzer*innen erwähnten die Berichterstattungsfunktion positiv, da sie ihre SLAs in einem einzigen Dashboard nachverfolgen konnten. Im Umgang mit Kunden konnten sie so ihre Transparenz in den Vordergrund rücken. Vorteilhaft ist auch, dass die Funktionen zur Ticket- und Bestandsnachverfolgung individuell an die eigenen Helpdesk-Prozesse anpassbar sind. Einige Nutzer*innen waren der Meinung, dass die Benutzeroberfläche der Verwaltungskonsole etwas altmodisch ist und eine Überarbeitung nötig wäre. Andere merkten an, dass das Einrichten und die Konfiguration von Workflows sich für nicht technische Nutzer*innen als schwierig herausstellen könnte.

 Upgrade-Kosten: n.v.

 Hoch bewertet von: Zwischen 2018 und 2019 stammten 80 % der Rezensent*innen aus kleinen oder mittleren Unternehmen (Mittlere Unternehmen: bis zu 1.000 Mitarbeiter) aus den Branchen Finanzdienstleistungen, Softwareentwicklung und IT-Dienstleistungen.

 Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot SysAid Helpdesk System

Berichterstattung in SysAid

6. Zoho Desk

Zoho Desk ist eine cloudbasierte Helpdesk- und Kundenservice-Lösung, die auch auf Deutsch zur Verfügung steht. Die kostenlose Version enthält Funktionen für E-Mail-Tickets, die Nachverfolgung von Tickets und Agenten, ein SLA-Management, ein Community-Forum und eine Wissensdatenbank.

Alleinstellungsmerkmal ist die Berichterstattungsfunktion. Es können Berichte zu Tickets, Agent- und Manager-Dashboards erstellt werden, sodass Manager*innen eine vollständige Übersicht über den Kundensupport haben.

Nutzer*innen können sich auch für eine der Bezahlversionen Professional oder Enterprise entscheiden. In diesen Plänen sind Funktionen für Social Media-Tickets, Vorlagen für anpassbare Tickets und weitere Berichterstattungsfunktionen enthalten.

 Vorteile  Nachteile
Capterra Nutzer*innen sagen, dass sich Wissensdatenbank-Websites leicht in Zoho Desk erstellen lassen. Auch die Standardintegrationen waren hilfreich, um das Helpdesk-System mit den bereits vorhandenen Anwendungen zu verbinden. Die Benutzeroberfläche bei der Ticketerstellung wurde als schwierig zu navigieren geschildert, sodass es einer langen Einarbeitung bedurfte. Weiterhin dauerte es eine Weile, die Features an die eigenen Wünsche anzupassen.

 Upgrade-Kosten: 20 € pro Agent*in/Monat für die Option Professional.

 Hoch bewertet von: Zwischen 2018 und 2019 stammten 87 % der Rezensionen von kleinen Unternehmen. Die meisten Nutzer*innen arbeiteten in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Softwareentwicklung und in IT-Unternehmen.

 Mobile Apps: Android, iOS

Screenshot Zoho Helpdesk Tool

Ticketi-Dashboard in Zoho Desk

Welche Helpdesk-Systeme sind das Richtige für dein Unternehmen?

Nachdem du dir die Produkte in der Liste angesehen hast, musst du dich für die Lösung entscheiden, die am besten zu deinem Unternehmen passt. Die folgenden Schritte helfen dir bei der Entscheidung:

  • Berechne die Gesamtbetriebskosten für die Upgrade-Pläne einschließlich Schulungen, Implementierung und Support. Halte Rücksprache mit den Anbietern, um sicherzugehen, dass Updates für das gewählte Helpdesk System innerhalb deines Budgets liegen.
  • Wähle in dieser Liste die Funktionen aus, die für die gewünschte Leistung erforderlich sind und schränke so deine Auswahl ein.
  • Vergleiche, wo die Grenzen der kostenlosen Versionen liegen (wie die Anzahl der Agenten und die zur Verfügung stehenden Features) und grenze so die Zahl der Produkte noch weiter ein.

Du nutzt zurzeit eine Helpdesk-Lösung oder möchtest noch eine weitere Software empfehlen? Teile uns deine Meinung in den Kommentaren unten mit.

Vorgehensweise

In diesem Artikel erwähnte Produkte mussten folgende Kriterien erfüllen:

1. Kostenlos verfügbar

Ein Produkt wurde für diesen Artikel unter folgenden Bedingungen als „kostenlos“ klassifiziert:

  • Es musste über eine eigenständige, kostenlose Version der Software verfügen.
  • Es handelt sich nicht nur um eine Testversion der Software, nach deren Ablauf eine kostenpflichtige Version erstanden werden muss.

2. Entspricht der Definition von Helpdesk-Software

Die Produkte, auf die die Kriterien oben zutrafen, mussten auch unserer Definition von Helpdesk-Software entsprechen: Helpdesk-Software unterstützt Unternehmen bei der Verwaltung von internen und externen Tickets, indem Supportanfragen und Supportvorfälle nachverfolgt und gelöst werden.

Durch diesen Definitionsabgleich wurden grundlegende Helpdesk-Funktionen und die Zweckmäßigkeit für diese Kategorie festgestellt. Ein Produkt wurde als Helpdesk-Software klassifiziert, wenn es alle Kernfunktionen enthielt: Ticketabwicklung, Wissensdatenbank und Kommunikation.

3. Minimale Anzahl an Rezensionen

Software musste weiterhin über mindestens 10 Rezensionen auf der Help-Desk-Software-Kategorieseite verfügen, die zwischen dem 21. Mai 2018 und dem 20. Mai 2019 gepostet wurden. Während dieser Zeit musste auch die Kundenbewertung höher als 4,0 liegen.

 

Haftungsausschluss: Dieser Artikel enthält Meinungen und Äußerungen von Nutzer*innen und stellt nicht die Auffassungen von Capterra dar.

Suchst du nach Kundendienst-Software? Wirf einen Blick auf Capterras Liste der besten Kundendienst-Softwarelösungen.

 

Die Top 8 der kostenlosen Open Source ERP Systeme

Die Top kostenlosen und Open Source ERP Software

Nur weil du komplizierte Probleme für dein Unternehmen löst, musst du nicht gleich Millionen für ein ERP System (Enterprise-Resource-Planning) ausgeben. Oracle und SAP dominieren den ERP-Markt. Es gibt allerdings zahlreiche kostenlose Open Source ERP Systeme, mit denen du dein Unternehmen in Form bringen kannst.

Doch bevor wir uns ins Thema vertiefen, lass dir eins gesagt sein: Die Einrichtung eines ERP Systems kann einem ganz schön Kopfschmerzen bereiten. In den meisten Fällen übersteigt die Implementierung das Budget, dauert zu lang oder liefert nicht die erhofften Vorteile und macht Unternehmen einfach unglücklich.

Die Top kostenlosen Open Source ERP Systeme

Damit es dir anders geht und du mit ERP Erfolg hast, solltest du unbedingt einen festen Plan, ein klar umrissenes Problem und klare Ziele vorweisen können. Selbst ein „kostenloses“ ERP System kostet dein Unternehmen Zeit und Geld.

Die folgenden Optionen werden in alphabetischer Reihenfolge vorgestellt.

1. Dolibarr ERP

Dolibarr ERP ist unheimlich beliebt. In diesem Jahr wurde es auf SourceForge bereits 129.000 Mal heruntergeladen.

Dolibarr bietet alles, was ein ERP System braucht, so wie Buchhaltung, CRM, HR und Bestandsmodule. Du willst das System um ungewöhnliche oder hochspezialisierte Funktionen erweitern? Dafür gibt es Apps im Dolistore – und du kannst sogar eigene Apps entwickeln, wenn dir der Sinn danach steht.

Seine Beliebtheit sorgt dafür, dass Dolibarr ziemlich regelmäßig aktualisiert wird und über ein sehr aktives Nutzerforum für Problembehandlungen und Diskussionen verfügt. Auch international ist das Programm weitverbreitet und vorallem in europäischen Sprachen – wie z.B. in Deutsch – erhältlich.

Dolibarr eignet sich hervorragend für Unternehmen mit internen Technikerteams und Unternehmen, die Teil einer großen ERP Community sein wollen.

Cloud-Installationen sind möglich, aber meist lohnt sich das Outsourcing zu einem von Dolibarrs Hosting-Partnern.

2. ERPNext

ERPNext ist eine Open Source Lösung, die sich an moderne Nutzer richtet. Das Tool wurde für kleine und mittelgroße Unternehmen (KMUs) entwickelt und wird in Form einer Reihe von Apps angeboten. Dabei ist das gesamte System eher für die weniger technisch versierten unter uns gedacht, was Fluch und Segen gleichzeitig ist.

ERPNext ERP Systeme

Dank seiner Einfachheit ist ERPNext einfach einzurichten, du gibst die Informationen über dein Unternehmen in simplen Formularen ein und ein typischer Einrichtungsassistent führt dich durch den ganzen Prozess. Auch das übrige System ist klar gestaltet und benutzerfreundlich.

Der Nachteil liegt erwartungsgemäß darin, dass das ERP System nicht so einfach erweitert werden kann, um spezielle Anforderungen größerer oder komplexerer Unternehmen zu erfüllen. Es gibt zwar integrierte Tools zum Erstellen spezifischer Formulare und Berichte, aber wenn du komplexere Elemente hinzufügen willst, musst du dich Hals über Kopf in den Code stürzen.

ERPNext ist für fünf Nutzer kostenlos, wenn es online gehostet wird. Wenn du es auf eigenen Servern installierst, ist es für Unternehmen jeder Größe gratis.

3. iDempiere

iDempiere ist ein vollwertiges ERP System und bietet alles von Rechnungsstellung und POS-Integration bis hin zu Lagerverwaltung und Prognosen. Auch wenn iDempiere ein Open Source-Programm ist, ist es niemals wirklich kostenlos, ein ERP-System zu installieren. ERP Spezialist Chuck Boecking empfiehlt ein Budget von 20.000 bis 100.000 USD für Unternehmen, die zwischen 10 und 100 Millionen USD erwirtschaften.

iDempiere ERP Systeme

Wie die meisten Open Source-Programme setzt iDempiere für die Problembehandlung auf den Support durch die Community. Unternehmen können außerdem Spezialisten kontaktieren, die Erfahrung mit iDempiere haben.

Die Software bietet nahezu alles, was ein ERP System bieten kann, darunter Produktplanung, Lagerverwaltung und Lohn- und Gehaltsabrechnung.

iDempiere erfordert zwar eine umfangreichere Einrichtung als die anderen Optionen auf dieser Liste, aber dafür findet man kaum robustere Open Source-Lösungen.

4. MixERP

MixERP ist ein kostenloses Open Source-Tool, das auf dem ASP.net-Framework basiert. Bei der kostenlosen Version musst du dich um Hosting und Upgrades kümmern, bekommst aber für 49 USD pro Fall Zugang zum Support – eine nette Mischung aus Do-it-yourself und komplettem Outsourcing.

MixERP ERP Systeme

In der Gratisversion hast du alles, was du brauchst: Bestands- und Vertriebsmanagement, Buchhaltung und HR-Tools sorgen dafür, dass in deinem Unternehmen alles rund läuft. Was fehlt, sind Funktionen zum Produktionsmanagement und zur Lohn- und Gehaltsabrechnung. Größere Unternehmen werden also auf eine der cloudbasierten oder lokalen Bezahlversionen zurückgreifen müssen.

5. Odoo

Online gehostet bietet Odoo für unter 50 Nutzer eine Gratisanwendung an, danach wird es kostenpflichtig. Wenn du die Software aber intern installierst und verwaltest, ist Odoo vollständig kostenlos.

Das Tool bietet alle Standardfunktionen zu Lagerhaltung, Produktion und Vertriebskanälen. Odoo unterscheidet sich von anderen Lösungen dadurch, dass das ganze System aus einer Reihe von Apps besteht.

Odoo ERP Systeme

Durch eine monatliche Gebühr erhältst du Zugriff auf Apps, mit denen du unter anderem eine Website erstellen, ein eCommerce-Portal installieren oder ein CRM-System ausführen kannst. Der Vorteil dieses Systems: Du musst kein aufgeblähtes System nutzen, wenn dir eine schlanke Variante genügt.

Ein offensichtlicher Nachteil besteht in der Beschränkung der Nutzerzahl und darin, dass du ein fähiges Technikerteam zur Verfügung haben musst. Zum Glück ist es nicht allzu teuer, Online-Nutzer hinzuzufügen. Odoo ist hinsichtlich der Nutzerzahl und den Funktionen eine skalierbare Lösung, die mit deinem Unternehmen wachsen kann.

6. Openbravo

Openbravo richtet sich an den Einzelhandel und basiert auf einem modularen System. Das ERP System wird je nach den Anforderungen deiner Organisation in drei Varianten angeboten.

Die Openbravo Community Edition ist kostenlos und bietet eine abgespeckte Variante der kostenpflichtigen Enterprise- oder Professional-Edition. Diese Editionen umfassen kommerzielle Premiummodule wie Finanz- und Bestandsmanagement, die viele Unternehmen als notwendig erachten.

Openbravo ERP Systeme

Das Upgrade auf die Professional- oder Enterprise-Edition wird dich einiges kosten. Lass dir also von Openbravo ein Angebot schicken, bevor du dich endgültig entscheidest.

Genau wie Odoo kombiniert Openbravo kommerzielle Ansätze und Open Source, sodass Nutzer für den Support nicht nur Community-Foren als Anlaufstelle haben. Dieser Support ist natürlich nicht kostenlos, was die Preisvorteile einer Open Source-Software verringert.

7. VIENNA Advantage Community Edition

VIENNA Advantage ist ein Open Source ERP System aus Deutschland. Das Kernprodukt umfasst ein ERP und CRM System, um das sich der Rest der Lösungen dreht. Die Plattform ist webbasiert, du kannst also mit unterschiedlichen Geräten darauf zugreifen und musst dir keine Gedanken um die Kompatibilitätsprobleme machen, mit denen sich viele kleine Unternehmen herumschlagen.

VIENNA Advantage ERP Systeme

Die Community Edition ist eine Gratisoption für „Entwickler, technische Unternehmen und Kleinstunternehmen, die eine Reihe von grundlegenden Funktionen implementieren möchten“.

Diese Edition umfasst keinen Support und du brauchst zwingend jemanden mit guten technischen Kenntnissen, um alles erfolgreich zum Laufen zu bringen.

Sobald alles installiert ist, hast du dafür auf zahlreiche kostenlose Module Zugriff. Dazu gehören Tools zur Dokumentenverwaltung, Buchhaltung und Berichterstellung.

Wenn das Produkt dich begeistert und du das Management in die Hände eines anderen legen möchtest, bietet Vienna zwei cloudbasierte, gehostete Lösungen: einmal für KMUs und einmal für Großunternehmen.

8. xTuple PostBooks

xTuple bietet eine ganze Reihe von Produkten rund um ERP und Produktion. Das Herzstück davon ist PostBooks: PostBooks bietet die zentralen Funktionen eines ERP-Systems, die durch die weiteren Angebote von xTuple erweitert werden können.

xTuple ERP Systeme

Vier Nutzer erhalten Zugriff auf so ziemlich alles, was man für den Betrieb eines einzelnen Standorts braucht: Bestandsmanagement für einen Standort, Buchhaltung, Abrechnung, Berichterstellung und weitere Vertriebstools. Auf mehrere Standorte, erweiterte MRP-Tools und andere erweiterte Planungstools musst du verzichten, aber du kannst diese Funktionen später mit einem der kostenpflichtigen Angebote hinzufügen.

PostBooks ist eine erstklassige Option für Dienstleistungsunternehmen, die üblicherweise kein umfassendes Produktions- und Bestandsmanagement und somit auch kein Upgrade benötigen. Auch ein kleineres Lager mit nur einem Standort kann mit PostBooks sehr zufrieden sein. Du solltest nur wissen, dass du dein Angebot nur begrenzt erweitern kannst, solange du die Gratisversion behalten möchtest.

Fazit

Es gibt eine reiche Auswahl an Open Source ERP Systemen und für nahezu jedes Unternehmen eine passende Lösung. Damit die Einführung nicht schiefgeht, solltest du ein wenig vorsorgen: Mach einen klaren Plan und überlege dir, welche Probleme du mit einem ERP System lösen willst.

Du bist auf der Suche nach einer ausführlicheren Auflistung von ERP Software? Dann wirf einen Blick auf Capterras vollständige Liste der ERP Tools mit Rezensionen und Funktionsbeschreibungen.

Top 9 der kostenlosen und Open Source Software für Personalverwaltung

Ich habe jedes Mal ein etwas schlechtes Gewissen, wenn ich im Supermarkt Gratisproben koste.

Ich weiß, dass sie genau dafür da sind, und ich weiß auch, dass mich die Mitarbeiter, die Schälchen mit Chips oder Käse verteilen (oder in manchen Läden sogar Gläser mit hervorragendem Rotwein), damit nur zum Kaufen animieren wollen.

Aber trotzdem …

Die Top 9 der kostenlosen und Open Source Software für Personalverwaltung

Ich fühle mich, als würde ich ihre Großzügigkeit ausnutzen, indem ich Kostproben verspeise, ohne anschließend ihre Waren zu kaufen.

Irgendwann fand ich heraus, dass genau das ein bekanntes Prinzip der Sozialpsychologie ist. Unternehmen zählen darauf, dass wir uns schlecht dabei fühlen, den „Gefallen“ einer kostenlosen Probe nicht zu erwidern – was dazu führt, dass sie mehr verkaufen.

Sobald ich dies wusste, wurde es viel leichter für mich, Kostproben anzunehmen, ohne mich sofort schuldig zu fühlen und den Drang zu verspüren, schnellstmöglich den wertenden Blicken der anderen Kunden zu entfliehen. (Ja, es kann amüsant sein, mich in sozialen Situationen zu beobachten …)

Kostenlose Software für Personalverwaltung

Alle in diesem Artikel genannten Software für Personalverwaltung sind kostenlos – und zwar richtig kostenlos, nicht so wie Gratisproben, die dir nach einer kurzen Testzeit ein schlechtes Gewissen einreden. Sie bleiben dauerhaft gratis (auch wenn manche ein paar Einschränkungen haben) und viele davon sind hervorragende Optionen für kleine Unternehmen und Startups.

Bei den folgenden 9 Produkten unterscheide ich zwischen Gratis- und Freemium-Angeboten (d. h. Produkten, die bis zu einem bestimmten Punkt gratis sind) und Open Source Systemen. Open Source Software ist ebenfalls kostenlos, doch einige Open Source Programme erfordern einen größeren Zeitaufwand oder Programmierkenntnisse, um eingesetzt werden zu können. Ich habe sie zunächst nach Kategorie und anschließend alphabetisch sortiert.

Gratis / Freemium

1. Apptivo

Apptivo Software für Personalverwaltung

Dieses Freemium-Produkt ist für bis zu 3 Nutzer kostenlos, aber beschränkt die Datenspeicherung für Gratiskonten auf 500 MB (im Vergleich zu 3 bis 10 GB, die nach dem Upgrade verfügbar sind). Die Gratisversion bietet zudem keinen Telefonsupport und keinen vollständigen Zugriff auf mobile Apps.

Vorteile / Nachteile

Apptivo ist als Palette von cloudbasierten „Apps“ konzipiert und nicht als einzelnes Softwareprodukt. Das verleiht dem Tool eine große Flexibilität und ermöglicht es den Nutzern, nach eigenem Ermessen die Funktionen auszuwählen, die sie brauchen. Mit HR-Apps für Mitarbeiterdaten, Rekrutierung, Urlaubsverwaltung und Teamkommunikation lässt sich unkompliziert ein grundlegendes HR-Tools für die meisten Anforderungen erstellen.

Andererseits ist Apptivo nicht speziell als HR-Tool entwickelt worden: Es umfasst Funktionen für zahlreiche andere Geschäftsbereiche wie Customer Relationship Management, Finanzen, Projektmanagement und Marketing. Somit ist es weniger als andere Tools auf HR-Manager ausgerichtet, denen möglicherweise Funktionen zu Schulungen und Leistungsbeurteilung fehlen.

2. HR.my

HR.my Software für Personalverwaltung

Dieses Gratistool gibt es schon seit ein paar Jahren, doch es ist noch immer auf das Wesentliche reduziert und konzentriert sich auf die wichtigsten Funktionen wie Abwesenheitsverwaltung, Employee Self Service und Verarbeitung der Lohn- und Gehaltsabrechnung. HR.my ist als kostenloses Onlinetool verfügbar und wird von Crysanth Software betrieben und aktualisiert, einem Unternehmen mit Sitz in Malaysia, das fortlaufend neue Features und Updates veröffentlicht.

Vorteile / Nachteile

HR.my wird kontinuierlich und aktiv weiterentwickelt, wobei häufig auch Nutzervorschläge umgesetzt werden. Außerdem ist anzunehmen, dass das Tool dauerhaft kostenlos bleiben wird, denn es soll offenbar hauptsächlich das Interesse an anderen, kostenpflichtigen Tools des Entwicklers stärken und dafür Traffic generieren.

Obwohl HR.my webbasiert ist, wirkt das Erscheinungsbild etwas veraltet: Wenn du Wert auf Ästhetik legst, wirst du hier vielleicht nicht glücklich. Außerdem schränkt der Fokus auf Malaysia einige Funktionen für Nutzer in anderen Ländern ein, vor allem wenn es um die Lohn- und Gehaltsabrechnung geht.

3. teamdeck

Teamdeck Software für Personalverwaltung

Die Zeiterfassungs- und Planungssoftware teamdeck ist unkompliziert und bietet gleichzeitig umfassende Funktionen. Die Zeitplanung ist ausgereifter als so manche Planungstools, die ich kenne: Manager können bestimmte Arbeits- oder Aufgabentypen zuweisen und sehen, an welchen Projekten ein Teammitglied zu einem bestimmten Zeitpunkt arbeitet. Für anspruchsvolle Arbeiten oder für Manager mit Hang zum Mikromanagement ist das genau das Richtige.

Teamdeck ist für bis zu 6 Nutzer kostenlos.

Vorteile / Nachteile

Beschäftigst du dich gern im Detail damit, was deine Mitarbeiter so treiben? Dann wirst du teamdeck lieben. Wenn nicht, wird die Detailgenauigkeit dich möglicherweise eher frustrieren oder nerven. Nutzern zufolge gibt es auch ein paar Möglichkeiten zur Integration in andere Software.

4. Zoho People

Zoho People Software für Personalverwaltung

Dieses HR-Tool ist für fünf Mitarbeiter-Logins und zehn Mitarbeiterprofile kostenlos. Als webbasierte Software kann People in zahlreiche andere Tools von Zoho integriert werden (und davon gibt es viele).

Vorteile / Nachteile

Zoho ist ein großes, etabliertes Unternehmen und seine HR-Systeme verfügen erwartungsgemäß über ein professionelles Erscheinungsbild und Funktionen wie Zeiterfassung, Abwesenheitsverwaltung, Mitarbeiterdaten und Employee Self Service.

Allerdings bietet die Gratisversion nur einen eingeschränkten Funktionsumfang, du musst also auf einige der erweiterten Funktionen verzichten. Außerdem ist der Speicher auf 250 MB beschränkt.

Open Source-HR-Software

5. IceHrm

iceHRm Software für Personalverwaltung

IceHrm bietet sowohl eine gehostete Version (kostenlos für bis zu fünf Mitarbeiter, danach 2 USD je Mitarbeiter und Monat) als auch die Option, den Quellcode kostenlos herunterzuladen und deine eigene Instanz zu hosten.

Vorteile / Nachteile

Die Benutzeroberfläche von IceHrm ist im Vergleich zu anderen Open Source Lösungen ziemlich modern und macht das Tool besonders benutzerfreundlich. Die Funktionen umfassen Abwesenheitsverwaltung, Zeit- und Anwesenheitserfassung, Mitarbeiterdaten und das Hochladen von Dokumenten sowie die Möglichkeit, Berichte im .csv-Format herunterzuladen. Auch ein zuverlässiger Support bei Problemen macht diese Open Source Software für Personalverwaltung attraktiv.

Allerdings richtet das Tool sich eher an kleinere Unternehmen und bietet großen Unternehmen möglicherweise nicht den Funktionsumfang, den sie benötigen.

6. Jorani

Jorani Software für Personalverwaltung

Dieses Open Source Tool ist eher ein Nischenprodukt: Es dient hauptsächlich der Abwesenheits- und Überstundenverwaltung.  In diesen Bereichen bietet es dafür Funktionen zur Genehmigung von Abwesenheits- und Überstundenanfragen, integrierte Berichte, die Darstellung von Organisationsstrukturen und einen Kalender, der anzeigt, wer verfügbar und wer im Urlaub ist.

Vorteile / Nachteile

Jorani ist ein klar gestaltetes System, das sich auf das konzentriert, was es besonders gut kann. Wenn du nur ein kostenloses Tool zur Abwesenheitsverwaltung und -erfassung brauchst und es selbst hosten kannst, ist Jorani eine tolle Option. Wenn du allerdings weitere oder umfassendere Funktionen oder ein komplexes Tool benötigst, ist Jorani wahrscheinlich nicht ideal.

7. OrangeHRM

OrangeHRM Software für Personalverwaltung

Diese Open Source Software für Personalverwaltung verfügt über eine kostenpflichtige SaaS-Version inklusive Support und Hosting sowie eine kostenlose Quellcode-Version, die du selbst hosten kannst (der Downloadlink auf der Website von OrangeHRM ist nur für registrierte Nutzer zugänglich, aber du kannst den Quellcode auch ohne Registrierung auf SourceForge herunterladen).

OrangeHRM gehört zu den beliebtesten kostenlosen HR-Softwareprodukten und besteht aus einem modularen System mit einem Marktplatz, in dem man maßgeschneiderte Module und Plugins erwerben kann.

Vorteile / Nachteile

Keine Frage, OrangeHRM ist wirklich umfangreich: Es gibt Module für alles von der Abwesenheitsverwaltung und Rekrutierung bis hin zu Leistungsmanagement und Zeit- und Anwesenheitserfassung. Mit seiner intuitiven Benutzeroberfläche und der unkomplizierten Installationsmöglichkeit über einen bestehenden LAMP-Stack ist OrangeHRM eine gute Option für jedes Unternehmen, das die Zeit und Ressourcen für das Hosting einer Open Source HR-Anwendung aufbringen möchte.

Der Support von Orange ist kostenpflichtig und wurde von einzelnen Nutzern als unzureichend beschrieben.

8. Sentrifugo

Sentrifugo Software für Personalverwaltung

Sentrifugo ist ein Open Source HRMS-Tool mit allen Funktionen größerer und kostenpflichtiger HR-Softwarepakete:  Leistungsbeurteilung, Employee Self Service, zahlreiche integrierte Berichte, Abwesenheitsverwaltung, Zeiterfassung und Funktionen für Rekrutierung und Vorstellungsgespräche.

Vorteile / Nachteile

Wenn du eine robuste und umfangreiche Software für Personalverwaltung benötigst und technisch versiert genug bist, um eine Open Source Installation zu bewerkstelligen, ist Sentrifugo definitiv einen Blick wert. Viele Nutzer vergleichen den Funktionsumfang mit dem von OrangeHRM. Gleichzeitig gibt es Nutzer, denen die zahlreichen verfügbaren Funktionen und Module zu komplex erscheinen.

Unser Ehrenplatz

9. Odoo

Wir haben Odoo bereits in unserem Artikel zu kostenlosen Open Source ERP-Systemen genannt, doch es hat auch hier eine Erwähnung verdient: Das Tool verfügt über ein robustes HR-Modul mit Funktionen zu Rekrutierung, Ausgabenverwaltung, Leistungsbeurteilung sowie Zeit- und Anwesenheitserfassung. Odoo ist für eine Anwendung und bis zu 50 Nutzer kostenlos. Auch wenn es sich um ein ERP-System und nicht um ein spezielles HR-System handelt, lohnt es sich, mal einen Blick darauf zu werfen.

Gibt es noch mehr Gratis- oder Open Source Software für Personalverwaltung?

Kennst du großartige Gratis- oder Open Source Software für Personalverwaltung, die ich in dieser Aufzählung vergessen habe? Nutzt du Tools mit spezielleren Funktionen, zum Beispiel zur Zeiterfassung, die hier unbedingt erwähnt werden sollten?

Oder hast du Tipps für Lebensmittelläden mit den leckersten Gratisproben?

Erzähl es in den Kommentaren!

Die Top 10 der kostenlosen Open-Source Kassensoftware

Top kostenlosen und Open-Source POS Software

Kostenlose Kassensoftware (Point-of-Sale-Software)? Ist das nicht sowas wie der Yeti oder das Monster von Loch Ness – etwas, woran nur Kinder und Verrückte glauben?

Weißt du was? Es ist KEIN Mythos.

Gratis Kassensoftware existiert, auch wenn du trotzdem noch die Hardware kaufen musst, egal ob es nun um eine vollständige Kassen-/Scanner-/Drucker-Kombi geht oder nur um einen PC oder ein Tablet.

Im Folgenden habe ich einige jener mysteriösen Yetis der Softwarewelt aufgelistet.

Top kostenlosen und Open-Source Kassensoftware

Du findest in dieser Sammlung ein paar Open-Source Lösungen, ein paar wirklich kostenlose Versionen (was nicht nur im POS-Bereich, sondern in der ganzen Softwarewelt eine Seltenheit ist) und ein Freemium-Produkt. Die meisten Lösungen werden lokal installiert, wenn es nicht näher angegeben ist, und ich stelle sie in alphabetischer Reihenfolge vor.

1. Chromis POS

Chromis POS Kassensoftware

Chromis ist noch ein ziemlicher Newcomer und entstand aus einer Abspaltung vom unten genannten uniCenta-Projekt. Es wurde 2015 entwickelt, und das nur für Windows: Chromis läuft auf Windows XP bis Windows 10.

Die Open-Source Kassensoftware unterstützt benutzerdefinierte Layouts für Belege und Bildschirme, eine integrierte Kundendatenbank, die Nutzung von Küchenmonitoren für die Bestellungsanzeige und den CSV-basierten Produktimport. Dies kann Unternehmen, die noch am Anfang stehen, enorm viel Zeit sparen kann.

Der SourceForge-Eintrag des Projekts ist voll mit positiven Nutzerrezensionen, von denen viele über uniCenta oder OpenBravo kamen (der Vorgänger des Vorgängers).

Wie viele weitere der hier genannten Systeme hat Chromis sehr aktive Schöpfer. John L., der Gründer von Chromis, ist stark in die alltägliche Entwicklung des Projekts involviert. Neue Funktionen und Bugfixes entstehen direkt aus dem Input der Nutzer.

Chromis bietet außerdem eine in das POS-System integrierte Küchenmonitor-Software, falls du Bestellungen an einen separaten Monitor senden willst.

2. eHopper

eHopper POS Kassensoftware

Die Kassensoftware eHopper wurde mit dem Ziel entwickelt, den Besitzern kleiner Unternehmen qualitativ hochwertige Software zu bieten, ohne ihr Budget zu sprengen. eHopper möchte Kleinunternehmer außerdem davor bewahren, an Systemen oder Hardware hängenzubleiben, die für das Unternehmen keine gute Wahl sind.

Zu den Einschränkungen gehört, dass die Gratisversion nur die Integration mit einem Kreditkarteninstitut bietet (A1 Charge), der Support beschränkt ist und keine Integration mit QuickBooks möglich ist. Außerdem bist du auf eine Kasse beschränkt und kannst die systemeigenen Stechuhr-Funktionen für Mitarbeiter nicht nutzen.

Diese fehlenden Funktionen erhältst du mit dem Upgrade auf die Bezahlversion, die 40 USD pro Kasse kostet. Capterra-Rezensenten mögen eHopper und geben der Lösung in über 10 Rezensionen eine Bewertung von 4 von 5 Sternen.

Das End-to-End-Management eines kleinen Geschäfts ist mit eHopper also kostenlos möglich. Zu den Funktionen gehören Kontaktmanagement und Bestandsmanagement, die Verarbeitung von Trinkgeld und Teilzahlungen und das Mitarbeitermanagement. eHopper läuft auf Windows, Android-Tablets und iPads, sodass Geschäften zahlreiche Optionen offenstehen.

3. Floreant POS

Floreant POS Kassensoftware

Floreant ist eine kostenlose Open-Source Kassensoftware für Restaurants. Es kann auf Windows, Mac oder Linux ausgeführt werden und ist wirklich und wahrhaftig kostenlos. Das Unternehmen verdient Geld, indem es Unternehmen bei der Einrichtung des Systems unterstützt und einen fortlaufenden Support bietet.

Du kannst Floreant in deinem Restaurant auf Tablets nutzen und auf diese Weise das POS direkt an die Tische deiner Kunden bringen. Alternativ kannst du mit der Bartab-Funktion Karten vorautorisieren und bereithalten, bis der Kunde bezahlt.

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Funktionen ermöglicht Floreant die Verbindung zu Küchendruckern und bietet eine Vielzahl an Berichten sowie eine Reihe von Tools für Manager einschließlich Funktionen zur Aufteilung und Annullierung. Auch Menüs und Rezepte können unkompliziert verwaltet werden.

Eine klare Einschränkung ist der deutliche Fokus auf Restaurants. Das Angebot von Floreant ist erstklassig, aber nicht, wenn du neue Reifen oder Autoreparaturen verkaufst. Wenn du nach einer kostenlosen Kassensoftware für Restaurants suchst, könnte das hier aber durchaus das Richtige für dich sein.

Auch wenn es sich um ein Open-Source Tool handelt, bietet es ein unkompliziertes Installationsprogramm für alle, die sich nicht die Hände schmutzig machen wollen.

4. Imonggo

Imonggo POS Kassensoftware

Imonggo gibt es mittlerweile seit 2009. Ende 2016 gestaltete das Unternehmen die Software deutlich um und verfügt nach eigener Angabe mittlerweile Nutzer in über 1.100 Städten weltweit. Außerdem begann Imonggo eine Partnerschaft mit Mercury/Vantiv, dessen bevorzugten Kreditkartenabwickler (auch wenn die Kartenintegration nur für die kostenpflichtige Version zur Verfügung steht).

Die Gratisversion von Imonggo ist auf einen einzelnen Standort ausgerichtet und unterstützt einen einzigen Nutzer in einem Geschäft. Dieses Geschäft kann 1.000 Produkte und 1.000 Transaktionen im Monat verwalten. Je nachdem, was man für ein Geschäft leitet, ist dieses Limit ziemlich hoch.

Imonggo ist webbasiert und kann an deinem Standort per iPad, Android-Tablet, PC oder Mac ausgeführt werden. Wichtig zu beachten ist dabei, dass die Gratisversion keinen Offlinemodus bietet: Falls deine Internetverbindung nicht immer zuverlässig funktioniert, raten wir dir eher zu einer fest installierten Option.

Größere Unternehmen erhalten Imonggo für 30 USD pro Standort im Monat. Dieses Angebot umfasst unbegrenzt viele Nutzer sowie Offline-Verkäufe und hat keine Beschränkungen bei Produkten und Transaktionen.

5. Keyhut

Die Cash Register-Software von Keyhut ist das Geistesprodukt des unnachahmlichen Dale Harris, dem größten Griesgram des Internets. Selbst wenn du nie ein POS brauchen wirst, ist seine Seite einen Besuch wert, und wenn auch nur, um mal so richtig zu lachen. Dale ist ganz unumwunden einfach nur er selbst und er ist einfach klasse.

Warum ist Cash Register ein komplettes Gratis-POS-System? Dale sagt: „Eines der Ziele des Programms besteht darin, kleinen und mittelgroßen Unternehmen zu helfen, mit großen Ketten zu konkurrieren. Aber hauptsächlich mache ich das, weil es mir Spaß macht.“

Es funktioniert mit jeder erdenklichen Kassen-/Drucker-/PC-Kombination (auch wenn du bei 64-Bit-Sysstemen ein Zusatzprogramm benötigst) und Dale überlegt, den Code zu erweitern, um auch Tablets einzubeziehen. Sehr kleine Unternehmen können die Software auch auf einem privaten Computer ausführen – zumindest wenn es dich nicht stört, Quittungen auf normalem Papier zu drucken.

Auch wenn das System kostenlos ist, kann es sich unter kostenpflichtigen Kassensystemen, die sich an kleine Unternehmen richten, durchaus behaupten. Es kann unterschiedliche Berichte ausgeben, zum Beispiel eine Aufschlüsselung der Verkäufe nach Mitarbeitern. Zu den Funktionen gehören eine grundlegende Mitarbeiterverwaltung, CRM und Bestandsnachverfolgung.

Mehrere Kassen werden unterstützt und Dale bietet sogar einen besseren Kundenservice als so einige kostenpflichtigen Anbieter. Er antwortet sehr schnell auf E-Mails, betreibt ein offenes Forum und ist wochentags von 20 bis 22 Uhr CST per Chat und Telefon verfügbar, um mögliche Probleme zu lösen.

Cash Register hat eine Rezension auf Capterra, die genau so ist, wie man es erwartet: Begeistert vom Mehrwert der Software – und von Dales Sinn für Humor. Fünf Sterne.

Keyhut Kassensoftware

Ich finde seine Website sehr sympathisch und die Screenshots der Nutzeroberfläche sehen genauso aus wie das, was ich schon in vielen Lebensmittelgeschäften in Verwendung gesehen habe – also wirklich nicht schlecht. Dale wird dich darauf hinweisen, dass nichts anderes sein Ziel war.

6. Loyverse POS

Loyverse Kassensoftware

Loyverse ist eine völlig kostenlose POS-App, die auf allen iOS– oder Android-Geräten läuft. Wie der Name bereits sagt, wurde Loyverse geschaffen, um auf einfache Weise durch Technologie die Kundenloyalität zu stärken. Dementsprechend bietet Loyverse auch eine Begleit-App, die deine Kunden installieren können. So kannst du ganz einfach ein erstklassiges Treueprogramm erschaffen und Push-Benachrichtigungen senden. Loyverse bietet eine Multistore-Verwaltung und eine Dashboard-App für ein unkompliziertes Management.

Loyverse ist schnell gewachsen und zählt mittlerweile über 240.000 Nutzer, wie aus der Forschung von Capterra zur Top 20 der POS-Software hervorgeht. Seine Beliebtheit liegt dabei nicht nur daran, dass es kostenlos ist, sondern auch an den umfangreichen Funktionen.

Du kannst Rabatte verwalten, offline arbeiten, die Integration mit Vantiv für Kreditkartenzahlungen nutzen, Bestandsverwaltungsfunktionen nutzen, ein paar Mitarbeiterberichte erstellen und – wie bereits erwähnt – Maßnahmen zur Kundenbindung starten.

Wo wir gerade beim Thema sind: Loyverse funktioniert so, dass deine Kunden die Loyverse-App installieren und dort einen QR-Code erhalten, den sie in deinem Geschäft verwenden können. Sobald sie sich bei deinem Geschäft angemeldet haben, kannst du ihnen Rabatte gewähren und über die App Werbematerialien senden.

Loyverse ist der Hit unter Capterra-Rezensenten und hat ganze 150 Reviews mit durchschnittlich 5 Sternen.

7. uniCenta

uniCenta Kassensoftware

uniCenta gehört zu den bekanntesten Open-Source Kassensoftware-Lösungen. Das System stellt für jede kostenpflichtige Kassensoftware für Kleinunternehmen einen ernsthaften Konkurrenten dar. Es bietet Funktionen zu Bestandsverwaltung, Berichterstellung, CRM und sogar Mitarbeiterverwaltung (und somit mehr als so manches kostenpflichtige Produkt). Außerdem funktioniert uniCenta auf jeder Hardware – ob PC, Linux, Mac oder mobil.

Die Einrichtung von uniCenta ist unglaublich flexibel: Du kannst das Tool lokal hosten oder in der Cloud einsetzen, um mehrere Standorte über dasselbe System zu verwalten. Die Software ist zu 100% kostenlos, aber du kannst auf einen Abonnementservice upgraden, wenn du dich inuniCenta verliebt hast.

Abonnenten erhalten früheren Zugriff auf neue Funktionen, einen erweiterten Support und ein paar exklusive Add-ons. Auf der kostenlosen Community-Ebene kriegst du alle grundlegenden Funktionen sowie einen Großteil der erweiterten Funktionen aus den neuesten Versionen – du musst höchstens ein bisschen warten, um die allerneuesten und tollsten Features zu erhalten.

Die Nutzerreaktionen zur Software sind durchweg positiv. Viele Nutzer loben die Benutzerfreundlichkeit der Lösung, insbesondere angesichts ihres Open-Source Charakters. Eine Rezension erwähnt, dass die Berichtsfunktion etwas unpraktisch ist.

Wer uniCenta mag und sich für ähnliche Alternativen interessiert, sollte einen Blick auf Chromis POS werfen (siehe oben), das auf dem uniCenta-System basiert.

8. ProffittCenter

ProffittCenter Kassensoftware

ProffittCenter ist hauptsächlich eine Registrierkasse zum Kassieren, Anwenden von Rabatten und mehr. Es bietet Berichte und einige Bestandsverwaltungsfunktionen, die direkt mit der automatischen Produktbestellung verbunden sind. Außerdem hat es eine besonders intuitive Benutzeroberfläche.

Dave Proffitt, die treibende Kraft hinter ProffittCenter, kümmert sich jederzeit um den Kundensupport. Genau wie Dale Harris erzählte er uns, dass er einen erstklassigen Service bieten möchte: Er ist per E-Mail, Telefon und Chat verfügbar und gerne bereit, seinen Code zu überarbeiten. ProffittCenter bietet außerdem ein aktives Nutzerforum für den Support.

Es funktioniert nur auf Windows, aber dafür gibt es zahlreiche anpassbare Berichte, eine Barcode- und Drucker-Unterstützung und Bestandsverwaltungsfunktionen. Du kannst sogar automatische Backups einrichten, die direkt in Dropbox gesichert werden.

Alles in allem ist ProffittCenter eine hervorragende Lösung für Händler, die gerade erst mit der Nutzung von POS-Software beginnen. Die Benutzeroberfläche ist klasse und es stehen alle Grundfunktionen zur Verfügung, mit denen neue Nutzer lernen können, wie man Kassensoftware bedient und einrichtet.

9. VendHQ

VendHQ Kassensoftware

Vend ist ein weiteres webbasiertes System und eine der bekanntesten POS-Lösungen. Umso schöner ist es, hier eine Freemium-Version im Angebot zu sehen. Die Gratisversion ist für eine Kasse und für Nutzer mit 10 oder weniger aktiven Produkten und bis zu 1.000 Kunden gedacht. Den Support bietet die Community.

Auch hier handelt es sich um eine Option für sehr kleine Einzelhändler. Wenn du einen Stand auf einem Bauernmarkt oder ein Kiosk in einem Einkaufszentrum betreibst, kann Vend eine richtig gute Dauerlösung sein.

Du erhältst Zugriff auf einige Funktionen zur Nutzer- und Bestandsverwaltung, Kundenprofile und grundlegende Berichte. Vend bietet außerdem eine Integration mit Xero, ein großer Vorteil für kleine Unternehmen, die ihre Buchhaltung so einfach wie möglich halten möchten.

Der größte Nachteil ist die Beschränkung auf nur 10 Produkte. Wenn du eine kleine Produktpalette anbietest, spielt das vielleicht keine Rolle. Wer jedoch expandieren möchte, wird eher eine der kostenpflichtigen Lösungen von Vend bevorzugen, die ab 69 USD im Monat erhältlich sind.

Vend ist cloudbasiert und mit Einschränkungen auch offline nutzbar, dazu ist es funktionsreich und benutzerfreundlich. Vend kann sich über eine Bewertung von 4,5 von 5 Sternen auf Capterra und über 80 Rezensionen freuen.

10. ZeroPOS

ZeroPOS Kassensoftware

Die Kassensoftware ZeroPOS basiert auf Android und bietet alle grundlegenden POS-Funktionen völlig kostenlos an – und was sie hier als „grundlegend“ definieren, sollte für die meisten kleinen bis mittelgroßen Einzelhändler vollkommen ausreichen. Die Basisversion kann es mühelos mit anderen kompletten POS-Systemen aufnehmen.

Du erhältst mit der Gratisversion von ZeroPOS zwar nur den Zugriff für drei Kassen, aber dafür eine Vielzahl an Funktionen: Ein grundlegendes CRM, Support, Rabatte, zahlreiche Berichte, Bestandsverwaltung und QuickBooks-Integration.

Du brauchst ein Upgrade, wenn du zusätzlich eine Windows-Installation, Mitarbeiterzeitmanagement, unbegrenzt viele Geschäfte und Kassen sowie lokalisierte Währungsoptionen möchtest. Die kostenpflichtigen Versionen von ZeroPOS sind ab 30 USD je POS im Monat verfügbar.

 

Gibt es weitere Open-Source Kassensoftware-Optionen?

Das sind also die kostenlosen Open-Source POS-Softwarelösungen, die ich am besten finde. Kennst du noch andere dieser mysteriösen Systeme? Was denkst du darüber? Erzähl es in den Kommentaren!